Lissy Lü

Backen und kochen

Lebensmittelfarben – worauf man beim Kauf achten sollte

Lebensmittelfarben gibt es viele, aber welche halten was sie versprechen?

Lebensmittelfarben gibt es viele, es gibt sie in Pulverform, in Gelform, in Flüssig und besonders gibt es sie inzwischen in jedem gut sortierten Supermarkt um die Ecke.

Ich kann nur sagen Finger weg von den Farben aus dem Supermarkt!

Bei all meinen Experimenten hat mir nichts so sehr Kopfschmerzen bereitet, wie die Suche nach der richtigen Farbe, ich habe alles was es so im Supermarkt gab ausprobiert und wurde jedes mal enttäuscht. Keine der Farben hat wirklich ein schönes Farbergebnis gebracht, oder man brauchte so viel Farbe, das man gleich 3-4 Packungen kaufen musste. Meist hat die Farbe dann durch die Mänge, die Lebensmittel so in der Konsistenz verändert, das man zu keinem gutem Ergebnis mehr kam. Ein großes Problem ist auch der Geschmack, besonders bei Farbpulvern wurde der Teig oder die Creme so bitter, das man sie niemandem mehr anbieten konnte. Das liegt natürlich auch an der Menge.

Also kann man sich überlegen ob man ein schwaches, nicht schönes Farbergebnis in Kauf nimmt oder eine schöne Farbe hat, aber die Lebensmittel nicht mehr essen kann weil es ungenießbar bitter schmeckt. Natürlich würde ich mir jetzt hier nicht die Arbeit und Mühe machen, wenn ich nicht auch eine empfehlenswerte Lösung wüsste ;)

Bei Farben lohnt es etwas Geld aus zu geben, denn auch wenn sie teurer wirken, sind sie es eigentlich nicht, weil GUTE Farben viel ergibiger sind, man viel weniger braucht für ein schönes Ergebnis und sie somit garnicht wirklich mehr kosten. Nach einigem Testen und Ausprobieren haben mich nur die Farben von Wilton, die ich auch in meinem Beitrag „Was benötigt man zum Dekorieren“ schon vorgestellt habe überzeugt. Diese Farben sind völlig geschmacksneutral, man braucht wirklich nur sehr wenig Farbe um ein leuchtendes und intensives Farbergebnis zu erzielen und sie sind besonders vielfälltig einsetzbar.

Entweder zum färben von Kuchenteig, färben von Icings oder Glasuren, sowie zum setzten von feinen Akzenten, in dem man sie mit einem Pinsel einsetzt um kleine Details zu malen. Schön ist auch das es sie in vielen verschiedenen Farbtönen gibt und nicht nur wie die im Supermarkt erhältlichen vier Grundfarben.

Ich habe bis jetzt keine vergleichbare Farbe gefunden und kann sie Euch nur direkt empfehlen, damit Ihr nicht erst mal viele Enttäuschungen hinter Euch bringen müsst, bis Ihr am Ende auch bei den Wiltonfarben landet.Lebensmittelfarbe

Viel Erfolg bei Eurem nächsten Regenbogenkuchen ;)

In dem Sinne bis hoffentlich bald

Eure Lissy

Kommentare sind geschlossen.